Rheinland-Pfalz und Umgebung,  Wanderungen

Der schönste Wanderkilometer der Pfalz: die Karlstalschlucht

Das Karlstal gilt als eines der schönsten Wanderziele der Pfalz. Da wir nicht weit weg wohnen, wollten wir uns das natürlich auch einmal anschauen.

Wir starten am Gasthof Klug’sche Mühle in Trippstadt. Der Weg zur Karlstalschlucht beginnt gleich dahinter und ist mit einem roten Kreuz markiert. Nach ein paar Minuten geht es einige in den Fels gehauene Treppenstufen hinauf. „Sie führen zur Höhlenwohnung des Felsenweibs: So wurde in der ganzen Region die rätselhafte Frau genannt, die der Überlieferung nach dort bis 1843 lebte. Ein Fels diente ihr als Höhlendecke, eine grob gemauerte Außenwand mit Tür- und Fensteröffnungen als Abschluss zum Wald hin.“ (der-takt.de)

Der Weg führt nun direkt an einem  Bach entlang, den man auf kleinen Holzbrücken immer wieder überquert. Es sieht richtig märchenhaft aus und besonders im Herbst ist alles schön bunt.

Man sollte gerade im Herbst allerdings nicht zu spät starten, weil es doch sehr schattig und relativ dunkel in der Schlucht ist. Im Sommer kann man auf den Bänken am Wegrand eine Pause machen und die Aussicht genießen.

Nach einer Weile kommt man an einen kleinen Holzpavillon, der ein beliebtes Fotomotiv ist. Da musste ich natürlich auch ein paar Fotos machen. Leider hatte ich nicht das passende Objektiv dabei – wie meisens. 😀

An einem Samstag Anfang November sind uns nur ein paar Menschen begegenet, die meisten mit Hund. Gerade für wasserliebende Hunde ist es eine tolle Sache und der Weg ist sehr einfach zu gehen. Allerdings ist die Strecke wirklich nur einen Kilometer lang. Wir sind auf der anderen Bachseite durch den Wald wieder zurück gelaufen, man kann aber auch eine Runde durch Trippstadt wieder zurück zum Ausgangspunkt laufen. Da wir nur einen kleinen Spaziergang machen wollten, war es wirklich perfekt. Ich habe in unserer Gegend selten ein so märchenhaftes Fleckchen Wald gefunden und Aiko hatte einen Mordsspaß im Bach.

2 Kommentare

  • Svenja

    Das sind ja sehr stimmungsvolle Bilder! Mit soviel Wasser ist der Weg bestimmt auch im Sommer sehr beliebt für die Vierbeiner. Schade, dass der Weg so kurz ist…

    • Melanie

      Ja das ist im Sommer bestimmt super. Man kann die Runde durch den Wald noch verlängern, aber so schön ist wirklich leider nur dieser eine Kilometer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.