Deutschland,  Hunsrück,  Wanderungen

Wanderung über die Hängeseilbrücke Geierlay

Da der Hunsrück nicht allzu weit entfernt ist, mussten wir der Hängeseilbrücke Geierley bei Mörsdorf auch mal einen Besuch abstatten. Sie ist 360 Meter lang und etwa 100m hoch über dem Tal.

Man parkt dazu beim Geierlay Besucherzentrum (kostenpflichtiger Parkplatz) und läuft etwa 2km bis zur Brücke. Es ist nicht möglich näher an der Brücke zu parken, da ein Wohngebiet angrenzt. Man muss sich auf jeden Fall auf viel Betrieb einstellen. Es gibt eine Webcam, die die Brücke zeigt, und man sieht sie so gut wie nie ohne Menschen. 

Wir folgen den Wegweisern der Geierlayschleife bis zur Brücke und sie ist doch größer, als wir sie uns vorgestellt hatten. In der Mitte ist es relativ wackelig, aber Aiko hat es gar nichts ausgemacht, da der Boden aus Holzbrettern besteht, durch die man nicht viel nach unten sieht. Über Gitterböden läuft er zum Beispiel nicht. Ich fand es auch nicht schlimm, die Brücke zu überqueren, da das Tal darunter dicht bewaldet ist. Dadurch sieht es nicht so hoch aus.

Auf der anderen Seite angekommen gibt es einen kleinen Pfad, der unter der Brücke zurückführt. Man kann sich aber auch dazu entschließen, die Brücke wieder zurückzulaufen und anschließend zum Beispiel die Traumscheife Dünnbach-Pfad oder eine andere Wanderung anzuhängen.

Unser Fazit:

Die Hängeseilbrücke ist auf jeden Fall einen Besuch wert, aber es ist mit sehr viel Betrieb zu rechnen. Von einem Besuch am Wochenende oder zur Haupturlaubszeit würden wir abraten. Die Fotos konnten wir erst in der Dämmerung machen, weil es vorher einfach zu voll war.

Nicht weit entfernt ist zum Beispiel auch die Burg Eltz. Eine schöne Wanderung findet ihr hier: Burg Eltz, Moselsteig und Weinromantik

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.